US Golf Masters: Favoriten und Aussicht

Im Golf finden jedes Jahr zwischen April und August vier sogenannte Major-Turniere statt, die kein Fan verpassen sollte. Besonders beliebt: das US Masters.

 

Das US Masters findet seit 1934 statt und gehört mit dem US Open, dem British Open und dem PGA Championship zu den wichtigsten Wettkämpfen im Golfsport. Charakteristisch ist, dass es im Gegensatz zu den anderen drei Turnieren jedes Jahr am selben Platz stattfindet – am Anwesen des „Augusta National Golf Club“ im US Bundesstaat Georgia. Der Veranstalter zählt zu den selektivsten Golfvereinen in den USA, was sich in der Teilnehmerliste widerspiegelt. Wer nämlich am diesjährigen Turnier, das von 10. bis 13. April stattfindet, teilnehmen möchte, muss sich entsprechend öffentlich bekannten Kriterien qualifizieren und dann von Augusta eingeladen werden. Dazu gehören zum Beispiel ein Sieg bei den anderen Major-Turnieren oder etwa ein Platz auf der Top-50-Weltrangliste im Golf.

  „US Golf Masters: Favoriten und Aussicht“ weiterlesen

Garmin Velothon 2014 Berlin

Im Mai ist es wieder soweit: Der Garmin Velothon findet zum 7. Mal in Berlin statt, genauer gesagt am 18. Mai 2014.  Wenn Ihr dabei sein wollt könnt Ihr Euch ab jetzt anmelden. Aber Ihr seid nicht allein, sondern geht mit ca. 13000 anderen Radsportlern auf die atemberaubende Strecke durch Berlin, vorbei an zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Auch mit von der Partie sind ca. 250 000 Zuschauer.

„Garmin Velothon 2014 Berlin“ weiterlesen

Das war Sotschi- ein Rückblick

Mit den 37 Milliarden Euro teuren XXII.Olympischen Winterspielen wollte Russland zeigen, was es kann – sowohl in sportlicher als auch in organisatorischer Hinsicht.Neben Sensationen und Überraschungen gab es aber auch die ein oder andere Panne.

 

Die XXII. Olympischen Winterspielewaren die große Chance, sich vor der ganzen Welt zu beweisen und zu zeigen, dass das neue Russland ein modernes, demokratisches und freundliches Land ist. Dabei ist in Sotschibei Weitem nicht alles glatt gelaufen, vom russischen Mannschaftsgold im Eiskunstlauf einmal abgesehen. Journalisten twitterten über unfertige Hotelzimmer, fragwürdige Baukonstruktionen und streunende Hunde am Hotelgelände. Bei der bombastischen Eröffnungszeremonie sollten aus gigantischen künstlichen Schneeflocken eigentlich die olympischen Ringe aufsteigen. Einer davon blieb hängen, sodass lediglich vier statt der sonst üblichen fünf Ringe das größte Sportevent des Jahres symbolisierten. Und dann sang die Punk-Band PussyRiot ihr neues Lied „Putin wird euch lehren, wie ihr die Heimat lieben sollt“ am Olympiagelände. Vor laufender Kamera wurden die Sängerinnen und Musiker von Kosaken niedergeprügelt.

  „Das war Sotschi- ein Rückblick“ weiterlesen